Wohnungsmarktreport 2012

Dies ist der einzig gängige Report, der verfügbar ist. Als „Pluspunkt“ kann man verzeichnen,

dass nicht der Mietspiegel zugrundeliegt, sondern die Mietforderung bei lehrstehendem, angebotenem Wohnraum.

Dies Forderungen sind nämlich frei verhandelbar; die verlangte „Angebotsmiete“ liegt generell über denen die im Mietspiegel ausgewiesen

werden. Die privatisierte GSW hat mit mit diesem Report die Handhabe Einkommensschwächere weiter abzuwimmeln und auch die BBU

kann  an „Marktbedürfnisse“ andocken, sind doch dort mittlerweile eine nicht geringe Anzahl von Privat-Vermietern organisiert.

Trotzdem kann der Report für Wohnungssuchende eine Hilfe sein. Wenn man ihn durchforstet, kann man besser ein bezahlbares Quartier

anpeilen.

Wohnungsmarktreport

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s