be-Berlin-Kampagne/Humankapital

Link zu : Be-Berlin-Haupstadtkampagne

Mit der be-Berlin Kampagne wurde der finale Startschuß zum Ausverkauf der Stadt getätigt. Den Klagen der Länder und Bundesregierung ob der wirtschaftlichen Situation und den Transferleistungen leid, beauftragte der Senat eine Agentur mit einer Imagekampagne. Ab 2009 wurde intenational mit dem Humankapital der Berliner Vielfalt geworben, mit 2 stelligen Millionenbeträgen. Neben doppelten Abiturientenjahrgängen und Wirtschafts- Flüchtlingen aus EU-Ländern, zog es nun auch die Schmeißfliegen an, die vorallem sicher und profitabel in Immobilien investieren wollen. Dem Liegenschaftsfond war es recht. Tausende von Touristen strömen jedes Wochenende in die Stadt um genau das zu begutachten, womit die Kampagne warb: den lässigen multikulturellen Berliner. Von Prekärjobs, Wohnungsnot und schwindenden subkulturellen Freiräumen und Grünflächen geplagt, ist es nun aber aus mit der offenen Haltung der BerlinerInnen. Sie erwarten, daß die gewählten Volksvertreter den Begierden internationaler Finanzakteure den ultimativen Riegel vorschiebt. Ist doch eines klar: In Zeiten der Globalisierung ist die Werbung für den Großstadtstandort ein nichtwiedergutzumachender Fehler. Denn wie überall ist den meisten Akteuren nichts an der Schaffung von Gewerbe und Arbeitsplätzen gelegen, es geht ihnen einzig um das schnelle Geld, ob über Tourismus und Hotelbauten oder Immobilienerwerb, Luxusbauten, Umwandlungen. Es war eine berechnete und hinterrücks eingefädelte Finesse, Berliner zuerst in Berlin für Berlin stehen zu lassen, um dann mit denselben Bildern weltweit zu agieren, ohne die Einwohner um Erlaubnis zu bitten.

Die Kampagne wird auch diese Jahr international weitergeführt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s